Diverses
 
Suche

 
 
 
 Impressum  Datenschutz 
HOME / Diverses
Yannik Bikker - der Nachrichtensprecher

Herzlichen Glückwunsch! Beeindruckend, was Du da machst. Weiter so!




Nicole Prinzing, 7. Kl. spielt im Tischtennis in der 1. Kreisliga

Herzlichen Glückwunsch! Nicole spielt nicht nur sehr gut Tennis, sondern jetzt in der 1. Kreisliga für den SV Hohenfurch. Wir wünschen viele gute Spiele! 




Zum Schlaflied-Oskar

Es wurden ungefähr 15 000 Tonbeiträge deutschlandweit eingesendet - und wir haben gewonnen:

Karen Mahr, die Sängerin, die zugleich Lehrerin an der Grund- und Teilhauptschule Altenstadt ist. Sie hat das Lied für Ihren Sohn geschrieben. Begleitet wird sie an der Gitarre von Helmut Komenda, der als Berufsberater für unsere Schüler am Förderzentrum in Altenstadt zuständig ist. Jörg Walter, Lehrer am Förderzentrum. ist ebenfalls an der Gitarre zu hören.

Wenn ihr mal nicht einschlafen könnt, einfach das Lied anklicken!


Hall of Fame - Schüler mit Spitzenleistungen

Es ist immer eine große Freude, wenn Schüler aus unserem Förderzentrum uns nach einer Berufsausbildung besuchen. Wenn sie dann noch Abschlusszeugnisse vorlegen, die zu den besten zählen - dann zieht die gesamte Lehrer- und Schülerschaft den Hut!

Wir sammeln jetzt solche Rückmeldungen!


Unser ehemaliger Schüler Florian Klein gehört zu den Besten!




Das ist die Urkunde unseres ehemaligen Schülers





Michael Funke erhält besondere Auszeichnung in der Schüler GmbE

Michael Funke zeigte sich in den letzten Jahren als sehr zuverlässiger und einsatzbereiter Mitarbeiter.

"Wie gut eine Kneipe - in unserem Falle das Schülercafe ist - hängt von den Köpfen hinter der Theke ab". Durch die Mitarbeit von Michael gelang es der Firma, die Leistungen - und damit die Umsätze- stetig zu steigern.

Eine große Firma im süddeutschen Raum stellte fest:

"Unsere Mitarbeiter sind das größte Kapital, das wir haben."

Wir schließen uns dieser Meinung an. Wir sind auf das Abschlusszeugnis im BVJ gespannt.








Chemieunterricht - einmal ganz anders!

Es ist schon etwas Besonderes, wenn Studenten zu uns in die Schule kommen und mit uns zusammenarbeiten. Wir können etwas von ihnen lernen und sie etwas von uns.

Jetzt war bei uns zu Gast: stud.chem. Anton Gietl

Er führte uns interessante Versuche vor:

Kann man Kupfermünzen versilbern oder sogar vergolden? Kann ein Gummibärchen brennen, wenn man es in eine Flüssigkeit schmeißt? Wie sind die Farben unserer Filzstifte zusammengesetzt?

Unsere Schüler konnten einige Versuche sogar selbst machen! Ein Gefühl wie an der Universität! Die meisten wollten gar nicht mehr in die Pause gehen!

Übrigens: Die "versilberten" und die "vergoldeten" Münzen wurden anschließend verlost.


Anton bei einem Versuch

Endlich wissen wir, was ein Chemiker so alles macht!

Er untersucht und entwickelt Farben.




Zusammensetzung von Filzstiftfarben

Da kommen tolle Muster raus!

Wir haben es selbst getestet. Es funktioniert aber nur mit Filterpapier-

mit normalem Papier geht nichts!




Ein Chemiker kann fast zaubern!

Kupfermünzen sehen plötzlich anders aus!




Das Gummibärchen - vorher

Es sieht noch ganz normal aus!

Leider nicht mehr lange!




Das Bärchen nachher!

Es hat sich unter lautem Zischen in Flammen und

Rauch aufgelöst!




Danke!

Lieber Anton, das war eine interessante Stunde!

Selten war es so still!

Wir wünschen dir alles Gute bei deinem weiteren Studium!


Schon wieder ein Gast: Lisa berichtet über eine Nepalreise

Am 4. März wird uns Lisa besuchen. Sie hat letztes Jahr ihr Abitur gemacht und war in Nepal für die Nepal-Initiative Schongau e.V. unterwegs.

Sie wird uns von ihrer Reise berichten und Fragen zum Land beantworten.

Vorher informieren wir uns über dieses Land im Internet und im Lexikon.


Ein Bericht über Nepal von Lisa am 4. März 2008

Was lange versprochen war, wurde nun Wirklichkeit. Lisa, die unsere Schüler schon von einem Schullandheimaufenthalt vom letzten Jahr kennt, besuchte uns am 4. März und zeigte uns Bilder aus nepal im Computerraum. Zuerst wurde Nepal geographisch eingeordnet, anschließend Bilder von Land und Leuten gezeigt. Es gab genügend Raum, um die Fragen der Schüler zu beantworten.

Welche Tiere leben in Nepal? Wie alt waren die Schüler der Schule auf über 3000 Metern Höhe? Ist da nicht ein Gesicht im Bergmassiv zu erkennen?

Was lernen die Schüler und wie leben sie?

Pünktlich mit dem Läuten wurde der Reisebericht beendet.

 

Vielen Dank, Lisa!


Interessierte Zuhörer und Zuschauer aus drei Klassen





Kunstunterricht - einmal mit Computer

Marco und Michael (6./ 7.) Klasse gelingt es schon außerordentlich gut, Bilder mit dem Computer zu erstellen. Hier seht ihr drei Beispiele, die mit dem Programm "paint" angefertigt wurden.