Das virtuelle Schulnetz Auerbergland

Kurzfassung:

Das Internet ermöglicht neue Formen der regionalen Kooperation von kleinen ländlichen Schulen.
Unter Einbindung des die Schüler motivierenden Medium Internet in den Schulalltag ist in der Projektregion Auerbergland eine ganz neue Form der regionalen Kooperation und Interaktion von kleinen ländlichen Schulen entstanden. Durch die nicht nur virtuelle Vernetzung von 11 Grund- und Hauptschulen einer ländlichen Region, der Schaffung ganz praktischer und schnell nutzbarer Internetprojekte für den täglichen Unterricht, dem Angebot zielgerichteter EDV-Fortbildungen sowie der engen Verknüpfung der Aktivitäten mit der Region Auerbergland werden pädagogischen Lehrplanziele erreicht, fortgeschrittene Formen der Internetnutzung gelehrt, sowie lokale Identität vermittelt.

Projektbeschreibung:

Das virtuelle Schulnetz Auerbergland
Noch vor 5 Jahren waren die Probleme ganz andere. Damals galt es, an den ländlichen Grundschulen in der Region Auerbergland (Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.auerbergland.de) erst einmal, die nötige technische Infrastruktur für die Arbeit der Schüler mit Computern zur Verfügung zu stellen. Unter anderem unterstützt durch das Telezentrum Herzogsägmühle (Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.herzogsaegmuehle.de/telezentrum) wurden - meist mit gebrauchten und gespendeten Computern - verbunden mit viel persönlichem Engagement - an den Schulen die ersten Computer und Computernetzwerke mit Internetzugang etabliert.
Und heute? Heute sind diese Schulen in der Regel relativ gut mit EDV-Systemen ausgestattet. Allerdings fehlt es jetzt häufig an pädagogischen Konzepten, wie der Umgang mit den Neuen Medien auch in Grund- und Teilhauptschulen den Kindern nahegebracht werden kann und wie sich Lehrer durch die neuen Möglichkeiten des Internet in Ihrer Arbeit gegenseitig unterstützen können.
Das Projekt “Schulnetz Auerbergland” hat hier konkrete Lösungsansätze erarbeitet und verknüpft diese gleichzeitig mit dem Konzept regionaler Identität.
Alle 10 Grund- und Teil-, bzw. Hauptschulen der Region, sowie eine Förderschule beteiligen sich an dem virtuellen Schulnetz Auerbergland. Initiiert und begleitet von dem Computermedienpädagogen Andreas Kurz, sowie den Lehrkräften Sabine Saalwith und Franz Mödl wurden in einem Stufenkonzept praktische Methoden der internetgestützten Unterrichtsgestaltung, Kommunikation und Interaktion entwickelt und angeboten. In einer ersten Versuchsphase bis Sommer 2003 waren dies sogenannte Fortsetzungsgeschichten, die zusammen über das Internet von unterschiedlichen Schülern geschrieben werden, sowie eine Wissens-Rallye für alle beteiligten Schulen. Dabei stellten Schüler ihren Mitschülern über das Internet Fragen zum Thema “Geschichte des Auerbergland”, die diese wieder über das Internet beantworteten. Unterstützung erhielten die teilnehmenden Lehrer über Mailinglisten und Internetforen. Diese Phase wurde begleitet von der Initierung und  Schulung eines Koordinatorenkreises von Lehrern der beteiligten Schulen, sowie durch eine enge Kooperation mit dem Arbeitskreis "Neue Medien" des Auerbergland und der Nutzung der Auerbergland-EDV-Ressourcen.
Die guten praktischen Erfahrungen in der Umsetzung, sowie ein stabiler Koordinatorenkreis waren am Ende der Testphase das Grundgerüst für eine weitere Fortschreibung der inhaltlichen Arbeit in Form eines durch die EU kofinanzierten Leader+-Projektes der Region Auerbegland.
Die weiteren Entwicklungschritte des Projektes bestendn zum einen in der Erstellung einfach zu bearbeitender Homepages für die Schulen auf dem neuen Poolserver des Auerberglandes - das Projekt Datenpool. Weiters entstanden virtuelle Gallerien von Schülerbildern im Internet, eine Schulnetz-Workshop für alle interessierten Lehrer der teilnehmenden Schulen, diverse EDV-Schulungen, sowie eine Aktionen um die bayerischen Öffnet externen Link in neuem FensterDorfkulturtage im Herbst 2003.
Nähere Informationen und alle laufende Projekt können sie unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.schulnetz-auerbergland.de jederzeit aktuell nachverfolgen. Weiter Artikel dazu im Pressespiegel, sowie aktuelle Zusammenfassungen:

Projektmanagement:
Andreas Kurz
Computermedienpädagoge
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailakpfaffenwinkelde