Welt-Down-Syndrom-Tag

Am 21.3. zum Welt-Down-Syndrom-Tag besuchte uns ein Fernseh-Team von RTL.

Die Reporter machten Videos von uns Kindern. Sie wollten herausfinden, wie es mir (Serafina) in der Schule geht. Wie Menschen mit Down-Syndrom an einer Grundschule lernen.

Meine Klassenkameraden aus der 3. Klasse wussten schon über das Down-Syndrom Bescheid und konnten alle Fragen beantworten.

Besonders cool war die große Kamera und alle Fernseh-Leute waren sehr nett zu uns. Wir durften sogar die Kamera halten, filmen und ausprobieren. Wir haben uns dabei sehr wohl gefühlt. Am Anfang hatte ich (Serafina) ein bisschen Angst vor der Kamera und war unsicher. Die anderen Kinder erzählten vom Unterricht und von mir:

„Serafina, kann schon gut lesen und in WG gut sticken.“ „Sie hilft gerne, wenn sich jemand weh tut.“ „Eigentlich macht sie ganz normal mit, wie wir auch!“ „Sie ist ganz nett!“

Das hat mich sehr gefreut und dann habe auch ich die Fragen der Reporter beantwortet. Ich gehe gerne in die Schule und fühle mich in meiner Klasse sehr wohl. Manchmal ist das Rechnen für mich noch schwierig.

Wir haben den Reportern gezeigt, dass Inklusion gelingen kann, weil wir trotz Unterschiedlichkeit ein gutes Miteinander leben. – Das haben sie am Ende ihres Berichts vom RTL-Nachjournal gesagt.

Am nächsten Tag hat die Reporterin uns einen Link geschickt und wir haben im Klassenzimmer zusammen unseren Bericht angeschaut. Alle waren sehr stolz und der Besuch hat uns Spaß gemacht.

(Serafina und Frau Echter)